Im Sommer 2019 machte sich eine Gruppe von 14 Schüler*innen und vier Betreuern nach Kenia auf, um unsere langjährigen Partner (Gituru Secondary School, Friends of Kinangop, St. Joseph the Worker School Nairobi) zu besuchen und gemeinsame Projekt im Umweltbereich durchzuführen. Zum Einen wurden während des Aufenthalts in der Region Kinangop in der Nähe der Stadt Naivasha an unserer Partnerschule „Gituru Secondary School“ Bienenkästen sowie kleine Solarlampen gemeinsam gebaut. Zum Anderen wurden während einer kenianisch-deutschen Gruppenaktion knapp 3000 Bäume im Abadare Nationalpark gepflanzt. Es wurden Projekte, wie der Woolcrafters Workshop der Umweltschutzgruppe „Friends of Kinangop Plateau“ besucht, um ein großartiges Konzept zum Schutz einer bedrohten Vogelart (Sharpes Longclaw) kennenzulernen. Und auch am Strand an der Ostküste Kenias (bei Watamu) wurde gearbeitet. So sammelte die Gruppe riesige Mengen an Müll, der mit jeder Welle vom Indischen Ozean her angespühlt wird. Neben dem gemeinsamen Einsatz der kenianischen und deutschen Schüler*innen für Umweltprojekte, nahm die Schülergruppe der PAB am Unterricht an der Gituru Secondary School teil, tauschte sich über Alltagsthemen und Kulturmerkmale aus, indem z.B. Gituru-Schüler*innen zuhause besucht wurden. In Nairobi lernte die Gruppe die Lebensumstände im Stadtteil Kayole und dessen Slum kennen und besuchte die St. Joseph the Worker School, die mithilfe von Schulleiter George Slumkindern eine Chance auf Bildung gibt.

Sicherlich waren diese vier Wochen eine prägende Zeit, die den Schüler*innen für immer im Gedächtnis bleiben wird und Einfluss auf das persönliche Leben hier in Deutschland hat.

Die Workcamper 2019

an der St. Joseph the Worker School in Nairobi

weitere Fotos der Fahrt auf Instagram (https://www.instagram.com/pab_afrika)