Unsere Pläne für die Zukunft

Die Tafeln im MMC sind ein schwarzer Anstrich an der Wand...

Die Tafeln im MMC sind ein schwarzer Anstrich an der Wand.

  • Die Schulen sind noch immer sehr einfach ausgestattet und es fehlen oftmals noch grundlegende Materialien: Tafeln, ein paar Stückchen Kreide, Schreibhefte und Stifte, Bücher für alle – Dinge, die für uns alle selbstverständlich zum Lernen dazugehören.
  • In den Gebäuden fehlt es noch weitgehend an elektrischen Leitungen und Fenstern, zudem besteht der Fußboden der Räume oft aus gestampftem Lehm. Der Fußboden soll in naher Zukunft fertig gestellt werden, da der Lehmboden vor allem zur Regenzeit problematisch ist.
  • Wir möchten gerne das Essensangebot ausweiten: Bisher gibt es in der Mittagszeit fast ausschließlich Maisbrei und Bohnen zu essen, um die Mägen zu füllen. Für eine ausgewogene Ernährung fehlt es jedoch an Obst und Gemüse. Zudem gibt es in Kisii z.B. nur einen großen Topf, in dem für über 200 Kinder gekocht wird. Es ist drigend notwendig, dass der Koch eine bessere Ausstattung erhält.

    Ein typischer Klassenraum in Kariobangi. Der Fußboden soll in naher Zukunft fertig gestellt werden, da der Lehmboden vorallem zur Regenzeit problematisch ist

    Ein typischer Klassenraum in Kariobangi.

  • Des Weiteren überlegen wir die Anschaffung einer Teepackmaschine, mit deren Hilfe sich die Schule neben den Matatus ein zweites Standbein aufbauen könnte, um selber Geld zu erwirtschaften, um den Erlös wiederum in die Finanzierung der Schulen zu investieren.
  • Die "Mensa" in Donholm. Es ist drigend notwendig, dass der Koch eine bessere Ausstattung erhält

    Die „Mensa“ in Donholm.

    Neben der wirtschaftlichen Unterstützung sind wir auch in Zukunft darum bemüht, dass es einen jährlichen Austausch der Schülergruppen geben wird (welcher natürlich nicht aus Spendenmitteln finanziert wird!), da unsere Partnerschaft nicht nur aus finanziellen Zuwendungen, sondern auch vor allem aus persönlichen Kontakten bestehen soll, um einander kennen zu lernen und miteinander und voneinander zu lernen.