Folgendes wurde in den letzten Jahren von Spenden finanziert:

  • SONY DSCDas Mother of Mercy Centre besteht inzwischen nicht mehr aus einfachen Wellblechhütten, sondern hat in Nairobi und Kisii drei feste Schulgebäude.
  • An den drei Standorten werden aktuell täglich 950 Schülerinnen und Schüler unterrichtet und mit einer warmen Mahlzeit versorgt.
  • Seit der Gründung der Schule haben bereits über 1400 Schülerinnen und Schüler einen staatlich anerkannten Schulabschluss erreicht.
  • Die Bezahlung von 45 Lehrerinnen und Lehrer wird sichergestellt.
  • Das MMC ist mittlerweile eine anerkannte Einrichtung und wird von der Bevölkerung der Slumgebiete, in denen die Schulen liegen, außerordentlich geschätzt. Die Schule bietet neben der Vermittlung des Unterrichtsstoffs auch die Hilfe von Sozialarbeiterinnen an, die sich um die Linderung der sozialen Probleme (Krankheiten, AIDS, Armut und Hunger, zerbrochene Familien, Alkoholmissbrauch) kümmern, soweit sie können.
  • Es wurden Kleinbusse gekauft, sogenannte Matatus, die als öffentliche Verkehrsmittel durch Nairobi fahren und mit deren Einnahmen die Schule im Sinne der „Hilfe zur Selbsthilfe“ eigenverantwortlich wirtschaftlich unabhängiger wird.
Matatu des MMC in Nairobi

Matatu des MMC in Nairobi