Jambo!

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Afrika-Clubs der PAB Gesamtschule Werther/Borgholzhausen.

Schön, dass du auf unserer Seite gelandet bist.

„Jambo“ (gesprochen „dschambo“) ist Kiswahili, einer der beiden offiziellen Sprachen Kenias, und bedeutet so viel wie „Hallo“.

Auf dieser Webseite wollen wir dir einen kleinen Einblick von der Schulpartnerschaft der Peter-August-Böckstiegel Gesamtschule Werther/Borgholzhausen mit der kenianischen Partnerschule – Gituru Secondary School – geben. Die Texte und Bilder geben dir einen kleinen Eindruck über faszinierende Menschen, eine andere Welt und ein Projekt, welches von dem gegenseitigen freundschaftlichen Austausch zweier Kulturen lebt.

Miriam - Schülerin am Standort Donholm

Der Afrika-Schulpartnerschaftsclub der PAB-Gesamtschule wurde als Nachfolge-Organisation des Kibagare-Schulpartnerschaftsvereins (von 2003 bis 2010) und des MMC-Schulpartnerschaftsclubs (2010 bis 2016) am 10.02.2016  neu gegründet.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Er hat die Aufgabe, trotz unterschiedlicher Herkunft (Deutschland/Afrika), das Bewusstsein, der Einen Welt anzugehören, zu stärken und so zur Völkerverständigung beizutragen, indem das gegenseitige Kennenlernen, Erfahren und Verstehen der Lebensweisen, Traditionen und Kulturen beider Länder gefördert werden soll, insbesondere durch:

  • die Organisation von Informations- und Kulturveranstaltungen;
  • die Pflege partnerschaftlicher Beziehungen zwischen der Gituru Secondary School und der PAB Gesamtschule in Borgholzhausen und Werther einerseits sowie dem PAB-Club der Gituru Secondary School in der Region Kinangop/Kenia andererseits;
  • der Organisation und Durchführung von Begegnungsreisen von Schülerinnen und Schülern, sowie Eltern, Lehrerinnen und Lehrern beider Schulen;
  • Unterstützung und Mitarbeit bei Hilfs-/ Entwicklungs- und Umweltprojekten in Afrika, vor allem Kenia;
  • Unterstützung bei der Finanzierung der Gituru Secondary School, einer staatlichen kenianischen Schule, die sich zum großen Teil durch Spendengelder finanziert.

 

pablogo

Warum hält die PAB schon so lange an einer Partnerschaft nach Kenia fest?

  • Unsere Stimme gegen Armut und Korruption
  • Probleme anderer Menschen und Kulturen unseren SuS real aufzeigen
  • Stärkung der interkulturellen Kompetenz
  • Prägende Erfahrungen für die Mitfahrer
  • Vorbeugung gegen Rassismus
  • Ein Markenzeichen der PAB Gesamtschule als Agendaschule

 

Viel Spaß beim Durchk(b)licken!